Wie lässt sich der Umgang mit Energie und Ressourcen optimieren? Wie können sich Auszubildende einbringen und ihr Umfeld dafür sensibilisieren? Diesen und weiteren Fragen gingen etwa 100 Azubis aus der ganzen Region beim Auftakt der „Energie-Scouts OWL 2018“ in der IHK Lippe auf den Grund.

Mehr als 170 Azubi-Teams haben in den vergangenen Jahren an den „Energie-Scouts“ teilgenommen und insgesamt 2.000 Tonnen CO2 und über eine Million Euro an Energiekosten eingespart. Neben Vorträgen der Energie Agentur NRW und der Effizienz Agentur NRW kamen auch die Teams von Kühne + Nagel sowie ARI Armaturen zu Wort, die 2017 als Wettbewerbssieger ausgezeichnet wurden. Die diesjährigen Teilnehmer erhielten so aus erster Hand Tipps und Tricks für die Herangehensweise und die Umsetzung ihres Projektes, unter anderem in Form von Präsentationstechniken und zur Mitarbeitermotivation im Unternehmen. Weiter ging es am 12. Februar in der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld, wo vor allem wissenschaftliche Analyse- und Arbeitsmethoden auf dem Plan standen, zum Beispiel mit Workshops zum Thema „Betriebliche Mobilität“ oder „Stoffstromanalyse“.

Analoger Workshop am 21. Februar in der IHK Lippe

Azubi-Teams, die den Workshop-Termin in der IHK in Bielefeld am 12. Februar nicht wahrnehmen konnten, können die gleichen Inhalte am 21. Februar in der IHK Lippe durcharbeiten.

Im Anschluss an die Übungsphase sollen die betrieblichen Projekte in die Praxis umgesetzt werden. Bis Ende August haben die Auszubildenden Zeit, die Ressourceneffizienz in ihren Unternehmen zu steigern. Am 7. September endet der Wettbewerb mit der offiziellen Bewerbung und der Abgabe eines Projektplakates. Die Preisverleihung wird dann voraussichtlich im November 2018 stattfinden.

Mehr zum Thema „Energie-Scouts OWL 2018“ gibt’s auf der Website der IHK: ostwestfalen.ihk.de/innovation-umwelt/energie/energie-scouts-owl/