Der Blog der IHK Ostwestfalen rund um Forschung, Technologietransfer und Innovation.


Neues aus dem Blog

2 Mio. Euro für die Produktion von hochwertigen veganen Proteinen

Die Wissenschaftler erhalten etwa 2 Mio. Euro Förderung für die Gründung eines Unternehmens, das hochwertige vegane Proteine für den Ernährungssektor produzieren wird. Das Team um Professor Danneel entwickelte in fast zehn  Jahre langen  Vorarbeiten die Grundsteine für ein einmaliges Verfahren, mit dem aus fast beliebigen pflanzlichen Rohstoffen die wertvollsten

Das Gute steckt in der Schale: Fizzzest

Orangenschalen ein Abfallprodukt? Von wegen! Im Studiengang Lebensmitteltechnologie haben die Studierenden der Hochschule OWL Yeliz Gökdemir, Julian Hantke, René Martens, Lukas Penner, Michael Rademachers und Alexander Ruthe gemeinsam mit dem wissenschaftlichen Mitarbeiter Tim Fechner „Fizzzest“ entwickelt. Mit dem Projekt hat das Team beim Trophelia-Award den dritten Platz belegt.

Bericht zur Leistungsfähigkeit der EU in Wissenschaft, Forschung und Innovation

Die Europäische Kommission hat Ende Februar 2018 ihren Bericht Science, Research and Innovation Performance of the EU (SRIP) (in englischer Sprache) zur Leistungsfähigkeit der EU in den Bereichen Wissenschaft, Forschung und Innovation 2018 vorgelegt. Der Bericht zeigt Europas Stärken: Fast ein Drittel aller hochklassigen wissenschaftlichen Publikationen kommt von hier. Als

EU-Forschungsförderung ab 2021 in Grundzügen vorgestellt

Der Kommissar für Forschung, Wissenschaft und Innovation der Europäischen Union, Carlos Moedas, hat am 16. März 2018 bei einer Rede vor der Leibniz-Gemeinschaft in Berlin die Grundzüge des künftigen neunten europäischen Forschungsrahmenprogramms ab dem Jahr 2021 skizziert. Dieses werde sich durch die Fortsetzung der erfolgreichen Förderung der Grundlagenforschung durch

Initiative für offene Wissenschaft und Innovation gestartet

Der Stifterverband hat ein Forum für offene Wissenschaft und Innovation ins Leben gerufen. Ziel der Initiative soll es sein, Debatten anzustoßen und mit konkreten Förderideen - von der Hochschulentwicklung bis zur Kompetenzvermittlung - Impulse für den Wissenschafts- und Innovationsstandort Deutschland zu geben. Zum Start des Forums veröffentlichte der Stifterverband

EFI-Jahresgutachten an Bundesregierung übergeben

Die Expertenkommission Forschung Innovation (EFI) hat am 28. Februar 2018 ihr elftes Gutachten zu Forschung, Innovation und technologischer Leistungsfähigkeit vorgestellt. Die Expertenkommission bescheinigt der deutschen Forschungs- und Innovationspolitik positive Dynamiken in einigen Bereichen, in anderen hingegen deutlichen Nachholbedarf. Drei Themen behandeln die Wissenschaftler prominent in ihrem Bericht: digitale Bildung, künstliche

Forschungsprojekt zur Entwicklung autonomer und elektrischer Fahrzeugmodelle angestoßen

Im Rahmen des Anfang März 2018 initiierten Projektes UNICARagil sollen bis 2022 emissionsfreie und fahrerlose Fahrzeuge mit modularem Aufbau für vier konkrete Anwendungsfälle in Logistik und Personentransport entwickelt werden. Dabei werden neueste Forschungserkenntnisse zum automatisierten vernetzen Fahren und zur Elektromobilität gebündelt. Die Fahrzeuge sollen vielseitig nutzbar, effizient, komfortabel und

Land und EU fördern Innovationen im Bereich vernetzter Produktion mit rund zehn Millionen Euro

Um den Produktionsstandort Nordrhein-Westfalen zu stärken, unterstützt die Landesregierung mit dem Leitmarktwettbewerb Produktion.NRW effiziente und innovative Produkte und Fertigungen. Insgesamt zehn Projekte haben sich in der zweiten Runde des Wettbewerbs durchgesetzt. Das Land fördert die Vorhaben mit 9,7 Millionen Euro. Davon werden knapp sieben Millionen Euro aus dem Europäischen

Ausbau der IT-Sicherheitsforschung: landesweites Graduiertenkolleg NERD NRW eröffnet

Nordrhein-Westfalen stärkt den wissenschaftlichen Nachwuchs in der IT-Sicherheit: Am neuen Graduiertenkolleg „Human Centered Systems Security – North Rhine Westphalian Experts in Research on Digitalization (NERD NRW)“ forschen künftig junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler hochschulübergreifend zu Fragen der Digitalen Sicherheit. Das Land fördert NERD NRW bis 2021 mit rund vier Millionen