PV-Zubau zieht leicht an

with Keine Kommentare

Wie der Bundesverband Solar mitteilte, gingen im vergangenen Jahr 1.753 MW neue Photovoltaik-Anlagen (PV-Anlagen) ans Netz. Dies entspricht einem Anstieg von rund 15 Prozent gegenüber dem Zubau 2016. Damit liegt der Zubau weiterhin unter dem im EEG verankerten Ziel von 2.500 MW brutto im Jahr. Die Förderhöhe für Anlagen bis 750 kW bleibt vorerst weiter konstant.

Zudem gab die Bundesnetzagentur bekannt, dass 2017 für 53 PV-Anlagen mit einer installierten Leistung von 1,2 MW ein Zuschlag nach dem Mieterstromgesetz beantragt wurde. Dies ist seit Juli 2017 möglich. Insgesamt erlaubt das Gesetz eine jährliche Förderung von 500 MW.

Quelle: DIHK