Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Lohnenswert & interessant: Förderzuschuss als Ergänzung zum Kredit

Ab dem 3. Februar 2020 bietet die KfW als Ergänzung zu den folgenden Krediten einen Förderzuschuss – und zwar der ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit sowie der Investitionskredit Kommunale und Soziale Unternehmen. Die maximale Zuschusshöhe berechnet sich prozentual auf den Kreditbetrag.

Das Angebot eines Förderzuschusses als Ergänzung zum Investitionskredit Kommunale und Soziale Unternehmen gilt nur für Kredite mit einer Zinsbindung von maximal 10 Jahren.

Die Antragstellung eines Förderkredits in den genannten Programmen berechtigt zur Antragstellung des Förderzuschusses. Der Zuschuss wird nach Vollauszahlung von der KfW direkt an den Endkunden in einer Summe einmalig ausgezahlt.

Mit Einführung beträgt die maximale Zuschusshöhe für den
•  ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit: 3,0%
•  Investitionskredit Kommunale und Soziale Unternehmen: 1,0%,
jeweils berechnet auf den in Anspruch genommenen Kreditbetrag.

Die Zuschusshöhen sind in beiden Programmen variabel und werden abhängig von der Kapitalmarkt- und Volumenentwicklung gesteuert. Die aktuellen Zuschusshöhen finden Sie auf www.kfw.de unter den jeweiligen Produktseiten im Bereich Konditionen. Bei Beantragung eines Förderzuschusses in Ergänzung zum ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit beträgt die Mindestkreditlaufzeit 5 Jahre und eine vorzeitige Rückzahlung des Kredites innerhalb von 5 Jahren nach Kreditzusage ist ausgeschlossen.

Quelle: www.kfw.de

Weitere Themen

Innovation & Technologie

Einladung zur Veranstaltung „Künstliche Intelligenz im Gesundheitswesen“ am 04.07.2024

Das Stichwort „Künstliche Intelligenz“ ist derzeit in aller Munde. Manche Zeitgenossen schwärmen von bahnbrechenden Zukunftspotenzialen, andere sind beunruhigt und fürchten Risiken, die damit verbunden sein könnten. In der konkreten Versorgung haben sich erste KI-Anwendungen in vielen Bereichen etabliert. Die neue Technologie bietet unterschiedlichen Akteuren zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten, um die Qualität der Gesundheitsversorgung und der Prävention zu verbessern sowie die Versorgung zu sichern. Ärztinnen und Ärzte etwa können KI als schnelle Diagnoseunterstützung, für medizinische Bildanalysen oder als chirurgische Assistenz nutzen – Patientinnen und Patienten, um sich zu informieren und um Symptome einer Krankheit frühzeitig einordnen zu können.

weiterlesen
hinterland-of-things-2024-in-der-stadthalle-bielefeld
Allgemein

Hinterland of Things geht neue Wege in der Stadthalle Bielefeld

Das Interesse an der Bielefelder Start-up- und Technologie-Konferenz ist ungebrochen groß: Rund 2500 Gäste sind zur 6. Hinterland of Things pilgert. Den Umzug vom Lokschuppen in die Stadthalle Bielefeld verbucht der Veranstalter als strategisch richtige Entscheidung. Die IHK Ostwestfalen hat als Netzwerkpartner vor Ort Brücken zwischen Teilnehmenden und Start-ups gebaut.

weiterlesen