Technologieorientierte Unternehmen gelten wegen ihrer innovativen Geschäftsideen als Beschleuniger des Strukturwandels und führen zu einer ständigen Neubelebung des Wettbewerbs.

High-Tech-Unternehmen schaffen laut einer Umfrage der Technologie-Beteiligungs-Gesellschaft (tbg) auf Anhieb etwa viermal so viele Arbeitsplätze für Vollzeitbeschäftigte als andere Gründungen. Vier Jahre nach dem Start beschäftigt der durchschnittliche Technologiebetrieb bereits 23 Mitarbeiter.

Nicht nur aus diesen Gründen nehmen technologieorientierte Unternehmensgründungen eine besondere Stellung ein. Lange Vorlaufzeiten, großer Kapitalbedarf für Forschung und Entwicklung und eine nur schwer zu kalkulierende Marktsituation stellen besondere Hürden dar, zu denen wir Sie gerne beraten.

Unser Team der Technologieorientierten Existenzgründung (TOE) besteht aus zwei Ingenieuren und wird ergänzt durch die Gründungsexperten unseres Startercenters NRW. Sie haben also Fragen zu Ihrem Start-up oder der High-Tech-Gründung, wir helfen Ihnen Antworten zu finden, Kontakte zu knüpfen und informieren Sie über Fördermöglichkeiten.

https://www.ostwestfalen.ihk.de/unternehmen-gruenden/erste-schritte/technologierorientierte-gruendung/

Autor: Ulrich Grubert