Zum Hauptinhalt springen

OWL-Lösungsbaukasten Industrie 4.0 online verfügbar

Die Hochschulen und Forschungseinrichtungen in OWL haben gemeinsam mit Partnern aus der Wirtschaft in den letzten Jahren im EFRE-Projekt „Industrie 4.0 für den Mittelstand einen Lösungsbaukasten entwickelt. Unternehmen, die die Digitalisierung des eigenen Betriebes vorantreiben möchten, finden hier spannende Beispiele für den erfolgreichen Einsatz neuer Technologien in Unternehmen verschiedener Branchen in OWL.

Navigieren über Licht: Forschungsprojekt zeigt Möglichkeiten der lichtbasierten Ortung für die Industrie

In einem BMBF-Verbundprojekt haben OSRAM, Götting, KEB Automation und das Fraunhof-er IEM erforscht, welche Möglichkeiten die lichtbasierte Ortung insbesondere für den Einsatz in der Industrie hat. Beim Projektabschluss zogen sie ein vielversprechendes Fazit: Navigieren über Licht ist praktisch, flexibel und zuverlässig – und birgt großes Potenzial für die In-dustrie 4.0.

Kommunikationstechnologien auf dem Prüfstand: Forschungsvorhaben der Universität Paderborn untersucht, wie sicher Instant Messaging-Dienste sind

Texte, Bilder, Sprachnachrichten: Kommunikation findet heutzutage bevorzugt digital statt. Allein im Mai des vergangenen Jahres wurden täglich weltweit rund 65 Milliarden WhatsApp-Nachrichten verschickt. „Damit steigen auch die Anforderungen an die Sicherheit“, sagt Prof. Dr. Tibor Jager vom Institut für Informatik der Universität Paderborn.

Zuschlag erhalten: Fünf von 36 Regio.NRW-Projekten kommen aus OWL

Im Rahmen des Aufrufs „Regio.NRW – Innovation und Transfer“ hat ein Gutachtergremium 36 Projekte zur Förderung empfohlen. Fünf Wettbewerbsbeiträge aus OWL waren erfolgreich. Der Förderaufruf richtete sich an kommunale und regionale Wirtschaftsförderungen, Kammern, Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Die ausgewählten Projekte unterstützen kleine und mittlere Unternehmen bei der Digitalisierung, beim Transfer von den Hochschulen in die Unternehmen […]

BMWi veröffentlicht Förderaufruf zur Batteriezellfertigung

Die Förderbekanntmachung des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) zur geplanten Förderung einer Batteriezellproduktion in Deutschland und Europa wurde am 22.02.2019 veröffentlicht. Interessierte Unternehmen und Konsortien können Projektideen zum Aufbau einer wettbewerbsfähigen und nachhaltigen Batteriezellproduktion einreichen. Um die Wertschöpfungskette der Batterieherstellung zukünftig möglichst breit durch deutsche Unternehmen abzudecken, plant das BMWi bis zu einer Milliarde Euro zur Verfügung zu stellen.

Bundeswirtschaftsminister stellt Nationale Industriestra-tegie 2030 vor

Am 5. Februar 2019 hat Bundeswirtschaftsminister Altmaier seine Vorschläge zur Stärkung des Industriestandortes Deutschland vorgelegt. In seinen Leitlinien geht Wirtschaftsminister Altmaier der Frage nach, wie die Industrie als Garant von Arbeits- und Ausbildungsplätzen, Treiber von Innovationen und Vorreiter im Klima- und Umweltschutz gestärkt werden kann.