Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Jetzt #könnenlernen: Bundesweite Ausbildungskampagne startet

Unter dem Motto „#könnenlernen – Ausbildung macht mehr aus uns“ starten die Deutschen Industrie- und Handelskammern eine bundesweite Marketingoffensive, um für das Thema „Ausbildung“ zu begeistern.

Freuen sich über den Start der Mitmachkampagne „#könnenlernen – Ausbildung macht mehr aus uns“: Petra Pigerl-Radtke, IHK-Hauptgeschäftsführerin, David Schürmann, Auszubildender bei der IHK, Jörn Wahl-Schwentker, IHK-Präsident, Ute Horstkötter-Starke, IHK-Geschäftsführerin Berufliche Bildung, Gina Balducci und Kristin Lindenblatt, beide Auszubildende bei der IHK (von links). Foto: IHK Ostwestfalen

Das Ziel

Junge Menschen für die duale Ausbildung begeistern: Das ist das Ziel der ersten, bundesweiten Ausbildungskampagne der Industrie- und Handelskammern (IHKs), die am 9. März 2023 gestartet ist, und an der sich auch die IHK Ostwestfalen zu Bielefeld beteiligt.

Unter dem Motto „#könnenlernen – Ausbildung macht mehr aus uns“ wurde eine Kampagne entwickelt, die mit Slogans, wie beispielsweise „Statt irgendwas werden: in irgendwas richtig gut“ oder „Was wir mal werden wollen: stolz auf uns“, Jugendlichen, Schülerinnen und Schülern sowie Umsteigerinnen und Umsteigern ein neues Bewusstsein für das Thema Ausbildung geben soll.

„Derzeit suchen viele Unternehmen händeringend nach qualifiziertem Nachwuchs, und die Duale Ausbildung ist der perfekte Grundstein für den zukünftigen Karriereweg der jungen Menschen, eine Win-Win-Situation“, sagt Jörn Wahl-Schwentker, Präsident der IHK Ostwestfalen: „Die Kampagne kommt also genau zur richtigen Zeit. Die Duale Ausbildung ist die beste Prophylaxe gegen den Fachkräftemangel.“

Die Kampagne

Ab heute werden neun „echte“ Auszubildende aus ganz Deutschland mithilfe der sozialen Medien über ihr Leben rund um die Ausbildungssuche und ihren Alltag als Azubi auf Social-Media-Kanälen berichten und Tipps für den Berufseinstieg geben. Dazu werde vorrangig der TikTok-Kanal https://www.tiktok.com/@die.azubis genutzt. Ziel ist es, neben der Attraktivitätssteigerung des Berufsweges Ausbildung auch die Aufladung eines positiven Lebensgefühls.

„Die Kampagne begegnet ihrer Zielgruppe auf Augenhöhe und transportiert die Vorzüge der Dualen Ausbildung in unsere Gesellschaft. Zudem hat sie ein besonderes Alleinstellungsmerkmal: #könnenlernen ist eine Mitmachkampagne“, unterstreicht Petra Pigerl-Radtke, Hauptgeschäftsführerin der IHK Ostwestfalen.

Kampagne zum Mitmachen

„Unsere Mitgliedsunternehmen können die Kampagne für ihr eigenes Azubi-Marketing nutzen.“ Hierfür werde ein eigenes, kostenfreies Werbemittelpaket angeboten, das von den Betrieben verwendet werden könne. Denn insbesondere die bundesweit mehr als 200.000 Ausbildungsbetriebe sind wichtige Multiplikatoren, um das Lebensgefühl Ausbildung zu transportieren.

„Wir sehen in der Kampagne die große Chance, den jungen Menschen, aber auch Eltern und Lehrkräften in unserer Region Ostwestfalen und darüber hinaus zu zeigen, dass Ausbildung und Karriere im Dualen System nie wertvoller waren als heute,“ sagt Ute-Horstkötter-Starke, Geschäftsführerin Berufliche Bildung bei der IHK Ostwestfalen. „Wir sind in Ostwestfalen mit einem Zuwachs von 5,4 Prozent auf 7.173 neu eingetragenen Ausbildungsverträgen im Vergleich zum Vorjahr in das Jahr 2023 gestartet. Diesen positiven Trend gilt es zu stärken.“

Interesse?

Ausbildungsbetriebe, die Interesse an der Kampagne haben, können sich an Elena Finke, IHK, wenden, telefonisch unter 0521 554-134 oder per E-Mail: e.finke@ostwetsfalen.ihk.de.

Hier erhalten sie Informationen darüber, wie das kostenfreie Werbemittelpaket von Betrieben genutzt werden kann.

Mehr Informationen zur Kampagne: https://ausbildung-macht-mehr-aus-uns.de/

Weitere Themen

Recht & Steuern

Fußball-EM schauen am Arbeitsplatz: Darf ich das?

Soeben begann in Deutschland die Fußball-EM 2024. Millionen Fans fiebern mit, wenn die DFB-Nationalelf antritt.
Doch Vorsicht: Während der Arbeitszeit Fußball zu schauen, ist ohne Erlaubnis des Arbeitgebers tabu warnt der Kölner Fachanwalt für Arbeitsrecht Volker Görzel, Leiter des Fachausschusses „Betriebsverfassungsrecht und Mitbestimmung“ des VDAA – Verband deutscher ArbeitsrechtsAnwälte e. V. mit Sitz in Stuttgart.

weiterlesen