Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) startet am 28. Oktober 2020 einen internationalen Wettbewerb #SolutionsForCities zu Fragen: Was haben wir bisher aus der Covid-19-Pandemie für die Städte und Gemeinden gelernt? Welche Reaktionen und Maßnahmen können Vorbild für den weiteren Umgang mit der Krise in den Innenstädten und Ortszentren sein? Der Wettbewerb ist ein offener Aufruf zur Mitgestaltung für die Betriebe und läuft noch bis zum 9. November.

Er soll dazu beitragen, digital gestützte Lösungen in die Breite zu tragen. Durch Skalierbarkeit, Replizierbarkeit und Open-Source-Standards leistet #SolutionsForCities einen Beitrag zur Umsetzung von Stadtentwicklungszielen weltweit. Hier können sich beispielsweise Unternehmen bewerben, die jetzt gute digitale Lösungen für Passantenfrequenzmessungen oder Tickets & Timeslots entwickelt haben. Der DIHK hatte sich dafür auf Bundesebene bei der Dialogplattform Smart Cities eingesetzt.

Infos sind abrufbar unter: https://www.smart-city-dialog.de/solutionsforcities