Die Stapenhorststraße in Bielefeld wird wieder zur Baustelle. Mit Ende der Winterpause ist am Montag (9. Januar 2023) der zweite Bauabschnitt zwischen der Bossestraße und der Weststraße gestartet. Damit die Bauarbeiten korrekt ausgeführt werden können, muss die Straße komplett gesperrt werden. Im Auftrag der Bielefelder Netz GmbH wird dort ein 111.000-Volt-Kabel verlegt, das ab Ende 2023 das Umspannwerk Zwinger mit dem Umspannwerk der Universität
verbinden soll.

Umleitungen eingerichtet

Die Stapenhorststraße ist während des zweiten Bauabschnitts zwischen Kurt-Schumacher-Straße und Ostwestfalendamm (OWD) für den Durchgangsverkehr gesperrt. Umgeleitet wird über die Jöllenbecker Straße, die Voltmannstraße und die Wertherstraße.

Wegen des Wetters konnte der Asphalt im ersten Bauabschnitt bis jetzt nicht eingebaut werden. Der Einbau in Höhe Max-Planck-Gymnasium erfolgt voraussichtlich in der 2. oder 3. Kalenderwoche. Das bedeutet, dass beide Bauabschnitte für etwa zwei Wochen zeitgleich gesperrt sein werden.

Die Arbeiten des zweiten Bauabschnitts sollen dann im März beendet sein. Die Baustelle rückt dann weiter in Richtung Innenstadt – ebenfalls unter Fahrbahnvollsperrung.

Die Bauarbeiten dauern insgesamt voraussichtlich bis Oktober dieses Jahres.

Hier sehen Sie den Schemaplan des zweiten Bauabschnitts:

Schemaplan_2._BA_Stapenhorststr,

Linie 27 entfällt zwischen Jahnplatz und Oetkerhalle

Die Bus-Linien 21, 61 und 62 sowie die Schulbus-Linien 157 und 158 werden während der Sperrung über die Wertherstraße umgeleitet. Auf der Wertherstraße werden alle Haltestellen vom Umleitungsverkehr bedient. Die Linie 27 entfällt in diesem Zeitraum auf der Strecke zwischen Jahnplatz und Oetkerhalle.

Fußgängerinnen und Fußgänger können den Baustellenbereich überqueren, für Fahrradfahrende sind Umleitungen über die Melanchthonstraße, Rolandstraße, Dorotheenstraße und Goldbach ausgeschildert.

Die wichtigsten Infos

  • Sperrung für den Durchgangsverkehr von Januar bis Oktober 2023,
    Anliegerverkehr möglich

    • Die Weststraße als Quer-Verbindung zwischen Werther Straße und Jöllenbecker Straße ist jederzeit befahrbar.

    • Wohnhäuser, Geschäfte, Praxen etc. bleiben trotz der Sperrung erreichbar.
    Zufahrt aus östlicher und westlicher Richtung der Sperrung für Anlieger*innen möglich.

    • Das Baufeld wandert von der Kurt-Schumacher-Straße in Richtung      Ostwestfalendamm (OWD).

    • Lieferverkehr ist gewährleistet. Anlieferungen sind möglich.

    • Das Franziskus-Hospital in der Kiskerstraße bleibt erreichbar.

    • Rettungswege bleiben frei.

    • Parken wird weiterhin überall entlang der Stapenhorststraße möglich sein,
    ausgenommen ist der Bereich des Baufelds.

    • Alle Nebenstraßen sind weiterhin erreichbar, auch hier ist das Parken wie
    gehabt möglich