IHK-Ehrenpräsident Ortwin Goldbeck vereidigte kurz vor Jahreswechsel noch drei neue Sachverständige. Die IHK Ostwestfalen hat nun 91 Personen als Sachverständige öffentlich bestellt und vereidigt. Bevor ein Sachverständiger öffentlich bestellt und vereidigt wird, muss er sich hinsichtlich seiner persönlichen Eignung und seiner besonderen Sachkunde einem anspruchsvollen Überprüfungsverfahren unterziehen. Schließlich hat der Sachverständige einen Eid zu leisten, wonach er seine Sachverständigentätigkeit unabhängig, weisungsfrei, persönlich und unparteiisch ausführt und seine Gutachten nach bestem Wissen und Gewissen erstattet.
Gerichte und Staatsanwaltschaften sollen nach den einschlägigen prozessualen Vorschriften vorwiegend öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige heranziehen und andere Personen nur dann beauftragen, wenn besondere Umstände es erfordern.
Vereidigt wurden:
• Dipl.-Ing. (FH) Olaf Bee, Sachverständiger für Sicherheit von nichtmilitärischen Schießständen
• Dipl.-Ing. Uwe Hagemann, Sachverständiger für Kraftfahrzeugschäden und –bewertung
• Dipl.-Ing. (FH) Thorsten Schmidt, Sachverständiger für Kraftfahrzeugschäden und –bewertung

Bild: (v.l.) Sachverständiger Thorsten Schmidt, Sachverständiger Olaf Bee, IHK-Ehrenpräsident Ortwin Goldbeck,  Sachverständiger Uwe Hagemann und  Referent für Steuern und öffentliche Finanzen sowie Sachverständigenwesen Bernd Falge (IHK)