Vom 11. – 14. September 2019 ist die Elite der weltweiten Entwickler zu Gast in Heilbronn. Die Namen der Referenten finden sich auf weit über 1.000 Patenten. Nach drei deutschen Anwendertagen in 2008, 2016 und 2018 konnte die IHK nun den internationalen Kongress für die TRIZcommunity in die Region holen.„Damit rückt die TRIZ-Anwenderregion Nr. 1 in Deutschland in den internationalen Fokus“, so Elke Döring, Hauptgeschäftsführerin bei der IHK Heilbronn-Franken.

„Wenn langes Duschen genügend gute Ideen produziert, müssten die Entwicklungsabteilungen voll mit Duschen sein“, so Kai Plambeck, Referent für Industrie und Innovation der IHK Heilbronn-Franken. „Dies ist nicht der Fall. Viel Wissen und Erfahrung kann zu guten Lösungen führen. TRIZ bietet ein systematisches Vorgehen, um zielgerichtet kreativ und innovativ zu sein. Vor allem ist TRIZ gut geeignet, um technische Kompromisse nicht zu optimieren, sondern um den Widerspruch zu lösen.“

TRIZ wird nicht nur in Entwicklungsabteilungen in der Region angewendet, wo z.B. die Wittenstein SE mit einer TRIZ-Entwicklung den Hermes Award, den Innovationspreis der deutschen Wirtschaft und die Dieselmedaille gewonnen hat sowie zu den besten des Deutschen Zukunftspreises 2018 gehört. Auch in zahlreichen anderen Technologiekonzernen ist TRIZ weltweit im Einsatz. So hat die Methode z.B. bei General Electric, Schaeffler, Bosch, Intel, Samsung, LG, Osram, Hyundai oder Philipps sowie bei der Ausbildung im Massachusetts Institute of Technology (MIT) seinen festen Platz.

Am 11.09.2019 finden Workshops unter anderem mit Referenten vom Massachusetts Institute of Technology sowie dem Samsung Innovation Office statt. Dabei geht es u.a. darum, wie man systematisch Patente mit TRIZ verbessert, Kundenwünsche identifiziert oder aus eingefahrenen Denkmustern ausbricht. Eine Übersicht zu den Workshops und Referenten findet sich unter: http://heilbronn.ihk.de/dachmarken/ihkhnunternehmen/idNews-4275.aspx

Am 12.09. und 13.09.2019 finden jeweils zwei parallele Sessions statt, in denen internationale Unternehmen Ihren Einsatz und die Weiterentwicklung von TRIZ vorstellen. Hierfür wurden zahlreiche Paper im Vorfeld eingereicht und gesichtet. Die genaue Programmplanung wird in Kürze veröffentlicht.

Um innovativ zu sein und erfolgreich Probleme zu lösen, benötigt man neben dem reinen Wissen vor allem kreative und kritische Denkweisen. Diese Kompetenzen kommen im regulären Schul- und Studienbetrieb oft zu kurz. Am 12.09.2019 wird es eine Session zur TRIZ Pädagogik geben, bei der Best-Practice-Beispiele vorgestellt werden und ein internationaler Austausch zum Thema ermöglicht wird. In der Sitzung diskutieren führende Entwickler und Praktiker der TRIZ-Pädagogik moderne Methoden zur Entwicklung einer kreativen und kritischen Denkfähigkeit von Grundschülern, Schülern und Studenten. Die Vorgehensweise kann dabei durchaus auch für Ausbildungsbetreuer interessant sein. Information zum Ablauf und Referenten der Pedagogy Session finden Sie unter: http://heilbronn.ihk.de/dachmarken/ihkhnunternehmen/idNews-4358.aspx

Der 14.09.2019 steht im Zeichen der Matriz. Hier werden z.B. die Arbeiten verteidigt, um die höchste Stufe als TRIZ Experte (Level 5) zu erreichen.

Was ist TRIZ? TRIZ ist ein Methodenkasten, um radikale technische Innovationen systematisch zu erarbeiten. In vielen Technologiekonzernen wie z. B. Samsung gehört diese Methode zum alltäglichen Handwerkszeug. Zahlreiche Beispiele auch aus der Region zeigen, dass es einen systematischeren Weg gibt, um auf radikale Innovationen zu kommen als lange zu duschen. TRIZ beruht auf der Untersuchung von über 200.000 Patenten und der Ableitung von Prinzipien.

Kern der TRIZ:

  • Innovationen erfolgen durch das Überwinden von Widersprüchen (Einfaches Beispiel: Etwas muss lang und kurz sein => Einrollbare Hundeleine, Kabeltrommel, …)
  • Technische Systeme folgen gewissen „Gesetzen der Evolution“ (Einfaches Beispiel: Rasierer mit einer Klinge, dann zwei Klingen, drei Klingen; Drucker mit einem Druckkopf… professionelle Digitaldrucker haben über 100)
  • Eine Großzahl von Innovationen sind auf wenige Lösungsprinzipien zurück zu führen (Einfaches Beispiel: Teleskopleiter, Teleskopstab, Teleskophebebühne, Schwerlastkran, Taschenschirm = zu Grunde liegende Prinzip ist das Prinzip 7 „Matrjoschka“/Steckpuppe)

Aus der Initiative des IHK Initiativkreis Forschung und Innovation wurde die IHK TRIZgroup auf Wunsch der Unternehmen und auf Initiative des IHK-Geschäftsführers Peter Schweiker ins Leben gerufen. In der TRIZgroup treffen sich seit 2006 Entwickler der Unternehmen einmal im Monat um gemeinsam aktuelle Aufgaben zu bearbeiten. Die Workshops werden von der IHK Heilbronn-Franken organisiert, begleitet und weiterentwickelt. Die Region Heilbronn-Franken ist die TRIZ Anwenderregionen Nr. 1 in Deutschland.

Die „International TRIZ Association“ (MATRIZ) führt die Konferenz einmal im Jahr mit regionalen Partnern vor Ort durch. Aufgabe der MATRIZ ist es, die Weiterentwicklung der Methode zu betreuen, den Austausch unter den Mitgliedern und TRIZ Interessierten zu fördern und vor allem einen einheitlichen internationalen Standard für die TRIZ Ausbildung zu gewährleisten.
Quelle: IHK Heilbronn