Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.
DIGIZUBIS

„DIGIZUBIS“: IHK Ostwestfalen zeichnet zum zweiten Mal Auszubildende aus

Erneut beeindruckende Ergebnisse hat das Projekt „DIGIZUBIS – Auszubildende digitalisieren ihren Betrieb“ der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld (IHK) in der nun zu Ende gegangenen zweiten Auflage hervorgebracht. Insgesamt haben sich 35 Auszubildende aus sieben Unternehmen in der Region sechs Monate lang intensiv mit der Digitalisierung ihrer Betriebe auseinandergesetzt. Unterstützt wurden sie dabei von erfahrenen Coaches der IHK.

Aufgabe der Auszubildenden war es zunächst, Digitalisierungspotenziale in ihren Unternehmen zu identifizieren und zu analysieren. Im zweiten Schritt ging es an die Erarbeitung konkreter Lösungen.

So hat der Fachkräftenachwuchs eines Bauelemente-Herstellers beispielsweise eine effiziente Poolfahrzeugverwaltung entwickelt, die die bisherige, oft zeitraubende Zettelvergabe ablöst und dabei noch übersichtlicher gestaltet. Weitere Projekte umfassten etwa die Entwicklung eines digitalen Besucherportals oder die Implementierung smarter Gitterboxen im Lagereingang, die eine effizientere Lagerhaltung ermöglicht.

Die Projekte wurden jetzt im Finale bei der IHK vorgestellt. Teilgenommen haben Teams folgender Unternehmen: Creos Lernideen und Beratung GmbH (Bielefeld), EGE GmbH (Verl), GuS glass + safety & GmbH & Co. KG (Lübbecke), kfh Immobilien Management GmbH (Bielefeld), MarcanT AG (Bielefeld), Smurfit Kappa GmbH (Delbrück) sowie Wellmann Anlagentechnik GmbH (Halle). Dietmar Niedziella, Referatsleiter Höhere Berufsbildung, würdigte die kreativen und innovativen Ergebnisse des Projekts.

Er betonte die Möglichkeit für die Auszubildenden, ihre eigenen Ideen zu entwickeln und wertvolle Erfahrungen in Selbstorganisation und Projektmanagement zu sammeln. Gleichzeitig hob er hervor, wie wichtig es für Unternehmen sei, Digitalisierungsprozesse neu zu denken und innovative Lösungen zu entwickeln, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Zusammen mit den Projektleitern Benjamin Schattenberg und Bodo Venker überreichte Dietmar Niedziella den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine wohlverdiente Auszeichnung für ihre herausragenden Leistungen und innovativen Ideen. Diese Auszeichnung ist nicht nur eine Anerkennung für ihre Arbeit, sondern auch eine Bestätigung für die Bedeutung und den Erfolg des Projekts DIGIZUBIS.

Lobende Worte für das Projekt gab es auch von Unternehmensseite: „Unsere Auszubildenden sind dadurch noch enger zusammengewachsen, haben viel zum Thema Projektarbeit gelernt und haben dem Unternehmen mit dem digitalen Besucherportal einen Mehrwert gebracht“, erklärte Sabine Hewett, Leiterin Personal- und Organisationsentwicklung sowie Prozessoptimierung bei der MarcanT AG.

Das Projekt soll im Herbst 2024 in einer dritten Auflage fortgeführt werden.

Weitere Themen

Innovation & Technologie

Einladung zur Veranstaltung „Künstliche Intelligenz im Gesundheitswesen“ am 04.07.2024

Das Stichwort „Künstliche Intelligenz“ ist derzeit in aller Munde. Manche Zeitgenossen schwärmen von bahnbrechenden Zukunftspotenzialen, andere sind beunruhigt und fürchten Risiken, die damit verbunden sein könnten. In der konkreten Versorgung haben sich erste KI-Anwendungen in vielen Bereichen etabliert. Die neue Technologie bietet unterschiedlichen Akteuren zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten, um die Qualität der Gesundheitsversorgung und der Prävention zu verbessern sowie die Versorgung zu sichern. Ärztinnen und Ärzte etwa können KI als schnelle Diagnoseunterstützung, für medizinische Bildanalysen oder als chirurgische Assistenz nutzen – Patientinnen und Patienten, um sich zu informieren und um Symptome einer Krankheit frühzeitig einordnen zu können.

weiterlesen
hinterland-of-things-2024-in-der-stadthalle-bielefeld
Allgemein

Hinterland of Things geht neue Wege in der Stadthalle Bielefeld

Das Interesse an der Bielefelder Start-up- und Technologie-Konferenz ist ungebrochen groß: Rund 2500 Gäste sind zur 6. Hinterland of Things pilgert. Den Umzug vom Lokschuppen in die Stadthalle Bielefeld verbucht der Veranstalter als strategisch richtige Entscheidung. Die IHK Ostwestfalen hat als Netzwerkpartner vor Ort Brücken zwischen Teilnehmenden und Start-ups gebaut.

weiterlesen