Zum Hauptinhalt springen

Robotik für die breite Masse zugänglich machen

Das Technologie-Startup „R+“ widmet sich Robotik und Mensch-Robotik-Interaktion. Das Team realisiert Produkte in Einsatzbereichen vom Kundenkontakt bis hin zur Pflege. Ziel ist die Entlastung von Menschen im Arbeitsalltag, indem durch die Übernahme von sich wiederholenden Aufgaben durch Roboter mehr Zeit für kreative oder auch fürsorgliche Aufgaben geschaffen wird.

Intelligenter Spiegel kommt mit geringer Rechnerleistung aus

Die Gruppe „Kognitronik und Sensorik“ um Professor Dr.-Ing. Ulrich Rückert der Universität Bielefeld hat einen intelligenten Spiegel für Smart Homes entwickelt. Die Steuerung intelligenter Wohnungen ist oft sehr rechenintensiv und wird meist über Cloud-Rechner betrieben. Der „Smart Mirror“ aus Bielefeld soll dagegen zeigen, wie sich maschinelle Lernverfahren stromsparend vor Ort nutzen lassen.

Do-it-yourself-System für Objekterkennung

Die automatische Erkennung von Objekten wird in zahlreichen Branchen benötigt: von der Automobilindustrie bis zur Logistik. Bevor technische Systeme ein Objekt erkennen können, müssen sie deren Merkmale „kennen“. Die Forschungsgruppe „Kognitronik und Sensorik“ von Professor Dr.-Ing. Ulrich Rückert hat das mobile und kostengünstige System „TeachME“ entwickelt, das neue Objekte und ihre Eigenschaften in Sekundenschnelle erlernt.