Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

EFRE-Förderaufruf „Ressource.NRW“ – erste Abgabefrist endet am 29. März 2019

Die Ressourceneffizienz und Nachhaltigkeit von Unternehmen steht im Mittelpunkt des Förderaufrufs „Ressource.NRW“ des Umweltministeriums. Gesucht werden die besten Ideen für innovative ressourceneffiziente Investitionen in Nordrhein-Westfalen. Dabei richtet sich der Aufruf „Innovative ressourceneffiziente Investitionen“ gezielt an kleinere und mittlere Unternehmen. Im Januar informierte die Effizienz-Agentur NRW auf zahlreichen Veranstaltungen in den Regionen Unternehmen über den Aufruf. Die erste Einreichungsfrist endet am 29. März.

Insgesamt stehen Fördermittel in Höhe von 22 Millionen Euro zur Verfügung: 20 Millionen Euro aus EU-Fördermitteln aus dem Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) sowie weitere 2 Millionen Euro aus Landesmitteln. Die Effizienz-Agentur NRW führt den Aufruf im Auftrag des Umweltministeriums durch.

Die Höhe der möglichen Fördersätze hängt von der Größe des antragstellenden Unternehmens und der Art des zur Förderung beantragten Vorhabens ab und beträgt zwischen 40 und 60 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben.

Weitere Informationen:

  • Informationen und Unterlagen zum Aufruf Ressource.NRW finden Sie HIER›
  • Alle Fragen rund um die fördertechnische Seite des Aufrufs beantwortet das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen, Kontakt: ressource.nrw@remove-this.lanuv.nrw.de
  • Für alle fachlichen Fragen steht den Unternehmen die Effizienz-Agentur NRW zur Verfügung, Kontakt: ressource@remove-this.efanrw.de, Tel.: 0203/37879-35

 Alle weiteren Informationen zum EFRE-Programm unter www.efre.nrw.de

Quelle: Effizienz-Agentur NRW

Weitere Themen

Recht & Steuern

Fußball-EM schauen am Arbeitsplatz: Darf ich das?

Soeben begann in Deutschland die Fußball-EM 2024. Millionen Fans fiebern mit, wenn die DFB-Nationalelf antritt.
Doch Vorsicht: Während der Arbeitszeit Fußball zu schauen, ist ohne Erlaubnis des Arbeitgebers tabu warnt der Kölner Fachanwalt für Arbeitsrecht Volker Görzel, Leiter des Fachausschusses „Betriebsverfassungsrecht und Mitbestimmung“ des VDAA – Verband deutscher ArbeitsrechtsAnwälte e. V. mit Sitz in Stuttgart.

weiterlesen