Der Abschnitt des Deutschen Schienennetzes zwischen Bielefeld und Hannover stellt aufgrund seines Ausbauzustands besonders zwischen Minden und Hannover schon seit Jahrzehnten einen limitierenden Faktor da. Er begrenzt unter anderem durch die Anzahl der vorhandenen Gleise, die Verflechtung verschiedener Zuggattungen aus Personen- und Güterverkehr und den kurvigen Streckenverlauf die Anzahl der möglichen Zugfahrten und auch die mögliche Maximalgeschwindigkeit einzelner Züge. Im Rahmen der Planungen zum Integralen Taktfahrplan, auch Deutschlandtakt genannt, rückt dieser Flaschenhals nun wieder bundesweit in den Fokus.

Die IHK Ostwestfalen forderte bereits im Positionspapier „Mobilität ist Zukunft“ aus dem Jahr 2017, den Schienenverkehr, und zwar sowohl Personennah- und –fernverkehr als auch den Schienengüterverkehr zu stärken. Die dort genannten Punkte stellen die Wichtigkeit eines leistungsfähigen Schienenverkehrs für Ostwestfalens in hohem Maße international agierende Wirtschaft heraus. Insbesondere die Strecke zwischen Minden und Hannover stellt dabei schon seit vielen Jahrzehnten einen Engpass dar, der sich nicht nur auf die Region sondern bundesweit nachteilig auswirkt.

Das Positionspapier bezog sich auf die im Bundesverkehrswegeplan genannten Projekte und geht daher noch von einem vierspurigen Ausbau der Bestandsstrecke aus. Erst später wurde zwecks Zeitersparnis der Neubau einer Strecke zwischen Bielefeld bzw. Herford und Hannover vorgeschlagen.

Das Parlament der ostwestfälischen Wirtschaft, die Vollversammlung der IHK Ostwestfalen, befindet sich aktuell im Prozess der Positionsfindung. Dabei wird sie durch Fachausschüsse, hier besonders durch den Verkehrsausschuss unterstützt. Darüber hinaus laden wir Sie dazu ein, sich direkt zu beteiligen: Hinweise und Anmerkungen aus den Reihen der IHK-Mitglieder nehmen wir gern über unser Mitgliederbeteiligungsportal entgegen. Bitte geben Sie dort das Stichwort „Position Bahnstrecke Bielefeld-Hannover“ an. Hat die Vollversammlung eine entsprechende Position verabschiedet, wird diese dort bei den anderen IHK-Positionspapieren veröffentlicht.

Alle Details zur Streckenplanung finden Sie im Planungsdialog der Bahn zu diesem Projekt.