Angesichts des Lockdowns großer chinesischer Städte und eines anhaltenden verheerenden Krieges in Europa sind deutsche Unternehmen in China zunehmend besorgt um ihre Geschäfte. Die aktuelle geopolitische Krise wirkt sich für mehr als die Hälfte der antwortenden Unternehmen auf die China-Strategie ihrer Zentrale aus.

Ein Drittel der Befragten stellt geplante Geschäfte oder Investitionen auf Eis. 46 % der antwortenden Unternehmen sehen aktuell eine abnehmende Attraktivität des chinesischen Marktes im Vergleich zu anderen Märkten.

Ergebnisse der Umfrage