Die acht Pilotländer Ghana, Kamerun, Ägypten, Kenia, Ruanda, Tansania, Tunesien und Mauritius nahmen am 7. Oktober 2022 den Handel – im Rahmen der neu geschaffenen AfCFTA Guided Trade Initiative – mit bestimmten Produkten wie Fliesen, Kaffee, Tee, Batterien, Zucker, Nudeln und verschiedenen Früchten auf.

Nach Inkrafttreten der Freihandelszone am 1. Januar 2021 hat bislang kaum Warenaustausch im Rahmen der AfCFTA stattgefunden. Die neue Initiative möchte den Handel vorantreiben.

Weitere Informationen