Nachvermittlungsaktion 2023

Viele Unternehmen sind zurzeit immer noch auf der Suche nach geeigneten Bewerberinnen und Bewerbern für einen Ausbildungsplatz oder eine Einstiegsqualifizierung. Viele Ausbildungsstellen sind immer noch unbesetzt. Deshalb unterstützen wir auch in diesem Jahr die Nachvermittlungsaktion in Ostwestfalen.

Unternehmen, die noch in diesem Jahr Ausbildungsstellen zu besetzen haben, können diese gerne auf der Website Ausbildungschance-OWL  einstellen und natürlich der Agentur für Arbeit melden. Die gemeldeten Stellen, die bis zum 2. Oktober auf der Website eingestellt werden, werden während der Nachvermittlungsaktion in persönlichen Gesprächen von unseren Ausbildungsberatern mit den unvermittelten Bewerberinnen und Bewerbern ab der zweiten Oktoberhälfte vorgestellt.

Wir wünschen unseren IHK-Mitgliedsunternehmen viel Erfolg bei der Besetzung ihrer Ausbildungsstellen.

Auch interessant:

Auf der Ausbildungschance-OWL können Sie natürlich bereits Ausbildungsplätze für 2024 anbieten. Darüber hinaus können Sie ebenfalls freie Praktikumsplätze, BFE-Tage, Einstiegsqualifizierungen oder Angebote für ein Duales Studium einstellen.

Weitere Themen

Recht & Steuern

Veranstaltung „Best of Recht 2023“

Drei Rechtsexperten geben in ihren Kurzvorträgen einen praxisgerechten Überblick über die Themen aus den für Unternehmen hoch relevanten Bereichen Arbeitsrecht, Gesellschaftsrecht und Kaufrecht.

weiterlesen
Allgemein

Energieeffizienzgesetz im Bundestag beschlossen

Am  21.09. hat der Bundestag das neue Energieeffizienzgesetz (EnEfG) in einer vom federführenden Ausschuss für Klimaschutz und Energie geänderten Fassung beschlossen. Mit dem EnEfG werden erstmalig verbindliche Energieeffizienz- bzw. Energieeinsparziele gesetzlich normiert. Es beinhaltet außerdem konkrete Effizienzmaßnahmen für die öffentliche Hand, für Unternehmen und es definiert Effizienzstandards für Rechenzentren. Mit dem Effizienzgesetz sollen die Vorgaben der überarbeiteten EU-Energieeffizienzrichtlinie umgesetzt werden, dabei geht es aber zum Teil deutlich über die EU-Vorgaben hinaus. Der Bundesrat wird sich voraussichtlich Ende Oktober, ggf. noch Ende September, mit dem Gesetz befassen, im Anschluss soll es zeitnah in Kraft treten.

weiterlesen