Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Cyber-Angriff: IHK FOSA nicht erreichbar

Die IHK FOSA (Foreign Skills Approval) ist Opfer eines Cyber-Angriffs geworden. Sie ist das bundesweite Kompetenzzentrum für die Anerkennung von ausländischen Berufsabschlüssen. Auf ihrer Website teilt die IHK FOSA mit, dass man aktuell nicht erreichbar ist. Ostwestfälische Unternehmen, die indirekt von dem Cyber-Angriff betroffen sind, erhalten Unterstützung bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) Ostwestfalen zu Bielefeld.

Die IHK FOSA ist die zentrale Stelle für die Bewertung und Anerkennung von ausländischen Berufsabschlüssen im Bereich der Industrie- und Handelskammern. Die IHK FOSA weist mit einem Banner auf ihrer Website auf den Cyber-Angriff hin. Nachdem Besucher das Banner weggeklickt haben, steht zumindest die Internetseite mit allen Informationen zum Anerkennungsverfahren zur Verfügung. Wie lange und in welchem Ausmaß der Systemausfall andauern wird und zu Einschränkungen für die Unternehmen führen kann, ist noch nicht bekannt.

Für Unternehmen, die bezüglich der Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse mit der IHK FOSA zusammenarbeiten, gilt folgende Empfehlung: Behandeln Sie alle E-Mails der IHK FOSA äußerst sensibel, vor allem wenn diese Anhänge oder Links enthalten. Das gilt auch für E-Mails mit bekanntem Absender. Informieren Sie umgehend alle Mitarbeitenden, die in Ihrem Haus Kontakt zur IHK FOSA haben.

Die IHK Ostwestfalen zu Bielefeld steht ihren Mitgliedsunternehmen unterstützend zur Seite. Informationen zur Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse finden Sie auf unserer Website. Ansprechpartnerin zu dem Thema ist Şengül Budak. Sie erreichen Frau Budak per E-Mail unter s.budak@ostwestfalen.ihk.de oder Telefon unter 0521/554-163.

Foto: Thaut Images/stock.adobe.com

Weitere Themen

Recht & Steuern

Fußball-EM schauen am Arbeitsplatz: Darf ich das?

Soeben begann in Deutschland die Fußball-EM 2024. Millionen Fans fiebern mit, wenn die DFB-Nationalelf antritt.
Doch Vorsicht: Während der Arbeitszeit Fußball zu schauen, ist ohne Erlaubnis des Arbeitgebers tabu warnt der Kölner Fachanwalt für Arbeitsrecht Volker Görzel, Leiter des Fachausschusses „Betriebsverfassungsrecht und Mitbestimmung“ des VDAA – Verband deutscher ArbeitsrechtsAnwälte e. V. mit Sitz in Stuttgart.

weiterlesen