Das Gesetz über Maßnahmen im Gesellschafts-, Genossenschafts-, Vereins-, Stiftungs- und Wohnungseigentumsrecht zur Bekämpfung der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie (GesRuaCOVBekG) hatte 2020 befristete gesetzliche Regelungen für das AktG, GmbHG, GenG sowie BGB für u. a. „virtuelle“ Hauptversammlungen, Gesellschafterbeschlüsse, Beschlussfassungen von Genossenschaften, Mitgliederversammlungen und Beschlussfassungen von Vereinen eingeführt.

Der Zeitraum, für den diese Ausnahmeregelungen gelten, wird nun erneut verlängert. Nach Inkrafttreten der Regelung gelten die Sonderregelungen bis einschließlich 31. August 2022. Der vom Bundestag verabschiedete Artikel 15 findet sich hier:
https://dserver.bundestag.de/btd/19/322/1932275.pdf