Im ersten Quartal 2022 konnte mit einem Zuwachs von 2,5 Prozent der positive Trend bei der Entwicklung der Neueintragung der Ausbildungsverhältnisse in Industrie, Dienstleistung und Handel aus 2021 fortgeschrieben werden. Die Eintragungszahlen hatten sich per Saldo zum Jahresende 2021 nach einem pandemiebedingten Rückgang im Vorjahr bei erfreulichem Zuwachs von knapp einem Prozent ostwestfalenweit nachhaltig stabilisiert.
Die Zeichen für weiteren Aufschwung stehen gut, vorausgesetzt, die Unternehmen finden geeignete Bewerberinnen und Bewerber: Mit 1.221 für 2022 noch offenen Ausbildungsstellen sind in der IHK-Lehrstellenbörse  38 Prozent mehr Einträge vorhanden, als im ersten Quartal 2021.