BMWi erweitert Abwärme-Förderprogramm

with Keine Kommentare

Seit dem 1. September 2017 haben Unternehmen die Wahl: Sie können entweder wie bisher einen KfW-Kredit mit Tilgungszuschuss in Anspruch nehmen. Oder sie erhalten nach erfolgreichem Abschluss ihrer Investitionsmaßnahme einen direkten Zuschuss von der KfW  – ohne Inanspruchnahme eines KfW-Kredits.

Mit dem KfW-Energieeffizienz­programm – Abwärme werden Investitionen in die Modernisierung, die Erweiterung oder den Neubau von Anlagen zur Vermeidung oder Nutzung von Abwärme gefördert. Das Programm richtet sich an Unternehmen jeder Größe sowie Freiberufler. Bisher erfolgte die Förderung ausschließlich in Form eines KfW-Kredits bis zu 25 Mio. Euro für den ein Tilgungszuschuss gewährt wurde. Das BMWi hat nun die Förderrichtlinie überarbeitet und erweitert die Förderung um die Möglichkeit eines Investitionszuschusses. Dadurch soll die Förderung auch für Unternehmen nutzbar werden, die Effizienzmaßnahmen ohne die Inanspruchnahme eines KfW-Kredits umsetzen.

Die neue Programmrichtlinie finden sie unter: http://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Downloads/A/abwaermerichtlinie.html

Weitere Informationen stehen seit dem 1. September unter www.kfw.de/494 zur Verfügung.

Quelle: DIHK