Erweiterung des Anhangs XIV der REACH-Verordnung

with Keine Kommentare

Die EU-Kommission hat 12 weitere besonders besorgniserregende Stoffe (SVHC) in den Anhang XIV (Verzeichnis der zulassungspflichtigen Stoffe) der REACH-Verordnung aufgenommen und im EU-Amtsblatt veröffentlicht. Ab bestimmten Stichdaten in 2020 und 2021 dürfen viele der Stoffe nur noch nach erfolgreicher Zulassung verwendet werden.

Bei den SVHCs handelt es sich z. B. um acht fortpflanzungsgefährdende Stoffe, die ab Juli 2020 verboten werden. Um diese SVHCs weiterhin nutzen zu können, müssen Unternehmen ein Zulassungsverfahren bei ECHA und EU-Kommission durchlaufen. Dies wird von Fall zu Fall entschieden. Diese Beschränkungen erlauben keine generellen Ausnahmen für bestimmte Industrien oder Produkte, so wie es bei einigen Chemikalien der Fall war (z. B. bei flammhemmenden DecaBDE).

Betroffen sind folgende Stoffe:

  • 1-Brompropan (n-Propylbromid)
  • Diisopentylphthalat
  • 1,2-Benzoldicarbonsäure, Di-C6-8-verzweigte Alkylester, C7-reich
  • 1,2-Benzoldicarbonsäure, Di-C7-11-verzweigte und lineare Alkylester
  • 1,2-Benzoldicarbonsäure, Dipentylester, verzweigt und linear
  • Bis(2-methoxyethyl)phthalat
  • Dipentylphthalat
  • n-Pentyl-isopentylphthalat
  • Anthracenöl
  • Pech, Kohlenteer, Hochtemp.
  • 4-(1,1,3,3-tetramethylbutyl)phenol, ethoxyliert
  • 4-Nonylphenol, verzweigt und linear, ethoxyliert

Weitere Details zu den Stoffen gibt es hier.

Quelle: DIHK