Energieverbrauch für Wärme sinkt 2015 um 6 Prozent

with Keine Kommentare

Der Energieverbrauch für das Heizen ist 2015 gegenüber dem Vorjahr um 6 Prozent gesunken. Bei gleichzeitig sinkenden Heizenergiepreisen von 6 Prozent spricht dies dafür, dass Energieeffizienz auch im Umfeld niedriger Energiepreise funktioniert und Reboundeffekte weniger relevant sind.  Der Wärmemonitor 2015 des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung hat ermittelt, dass ein Mehrfamilienhaus im Schnitt 121 kWh je Quadratmeter und Jahr verbrauchte. Die Spreizung innerhalb Deutschlands ist erheblich: Mit 105 kWh war der Verbrauch in Sachsen um rund ein Viertel niedriger als in Hamburg (142 kWh). Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass das Ziel, den Wärmebedarf in Deutschland bis 2020 um 20 Prozent gegenüber 2008 zu senken, doch erreicht werden kann. Und das auch im Umfeld gesunkener Energiepreise. Energieeffizienzmaßnahmen scheinen damit deutlich weniger von Energiepreisschwankungen beeinflusst zu sein und finden auch statt, wenn Energiepreise sinken.

Quelle: DIHK