Meldepflichten für reduzierte netzseitige Umlagen gilt erst 2017

with Keine Kommentare

Die Übertragungsnetzbetreiber haben klargestellt: Die sich aus dem neuen KWKG ergebenden Meldepflichten für Vergünstigungen bei einem Strombezug aus dem öffentlichen Netz von über 1.000.000 kWh für die KWK-, §19- und Offshorehaftungsumlage gelten erst ab 2017. Eine rückwirkende Auswirkung auf die Jahresabrechnung 2015 gibt es nicht.

Der DIHK empfiehlt dennoch allen Unternehmen, sich bereits in diesem Jahr mit ihrem Netzbetreiber zu verständigen. Dies gilt vor allem auch, weil ab diesem Jahr Drittstrommengen vom eigentlichen Unternehmensverbrauch abgegrenzt werden müssen.

Quelle: DIHK