Offshore-Haftungsumlage steigt

with Keine Kommentare

Neben der EEG-Umlage steigt zum Jahreswechsel auch die Offshore-Haftungsumlage. Nach -0,051 Cent/kWh im vergangenen Jahr zahlen Stromkunden für 1.000.000 kWh je Abnahmestelle nun 0,04 Cent. Die Übertragungsnetzbetreiber rechnen für kommendes Jahr mit einer zu wälzenden Summe von rund 163 Mio. Euro. Auf alle Strommengen über 1.000.000 kWh muss 2016 eine Umlage von 0,027 Cent bezahlt werden. Bei Unternehmen, deren Stromkosten über 4 Prozent des Umsatzes ausmachen, beträgt die Umlage für Strommengen über 1.000.000 kWh 0,025 Cent.

Mit der Umlage werden nach § 17f EnWG Offshore-Windparkbetreiber für fehlende Netzanschlüsse entschädigt.

Zu beachten ist, dass sich noch leichte Verschiebungen der Werte ergeben können, sollte das KWK-Gesetz zum 1. Januar 2016 in Kraft treten.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Quelle: DIHK