Nach Polen installiert auch Tschechien Phasenschieber, um ungeplante Stromflüsse einzuschränken

with Keine Kommentare

Von polnischer und tschechischer Seite werden immer wieder ungeplante Stromflüsse über die Grenze beklagt. Sie entstehen, weil die Übertragungskapazität des deutschen Netzes Richtung Süden nicht ausreicht. Norddeutscher Strom wird daher über die Nachbarländer nach Süden geleitet (sog. Ringflüsse). Mit dem Phasenschieber soll das begrenzt werden.

An der deutsch-polnischen Grenze haben 50Hertz und der polnische Übertragungsnetzbetreiber PSE bereits einen sog. virtuellen Phasenschieber eingerichtet. Beklagt werden von PSE und dem tschechischen Pendant CEPS, dass bei Starkwind die Netzstabilität gefährdet ist, weil viel deutscher Windstrom über die Grenzen drängt.

Quelle: DIHK