Wie schaffen wir eine erfolgreiche Energiewende? Was kann jeder Einzelne mit seinem Verhalten tun und wie werden notwendige Verhaltensänderungen selbstverständlich? Welchen Beitrag zum Klimaschutz können Unternehmen leisten? Vor welche Herausforderungen sieht sich ein regionaler Energieversorger gestellt?

Diese und weitere Fragen möchten wir gemeinsam mit Ihnen und unseren Experten am 26. November 2018 von 16-18:30 Uhr beim ENERGIEFORUM OWL diskutieren:

  • Aktuelle Herausforderungen und Zukunftsstrategie der Stadtwerke Bielefeld
    Friedhelm Rieke, Geschäftsführer, Stadtwerke Bielefeld

    Die Energiebranche ist im Umbruch: Die Energiewende verändert die Erzeugungslandschaft. Die Energiemärkte werden dezentraler, smarter und energieeffizienter. Megatrends wie die Digitalisierung sowie neue Geschäftsfelder von Breitband bis E-Mobilität erfordern eine Neuausrichtung und Zukunftsinvestitionen. Wie gehen die Stadtwerke Bielefeld die Herausforderungen an? 
  • Erlöst Euch von der Ökomoral! Wie wir die Welt retten können, ohne ständig daran zu denken.
    Dr. Michael Kopatz, wiss. Projektleiter, Wuppertal Institut

    Alle sind für den Klimaschutz. Aber niemand will sich einschränken. Befragungen zeigen, dass sich fast die gesamte Bevölkerung mehr Engagement beim Klimaschutz wünscht, doch geflogen wird so viel wie nie zuvor. Kollektiv wollen wir den Wandel, individuell möchten nur Wenige den Anfang machen. Kopatz zeigt: Wir können nachhaltiger leben, ohne uns tagtäglich mit Klimawandel oder Massentierhaltung befassen zu müssen.
  • Klimaneutrales Unternehmen: Marketinggag oder realistisches Ziel?
    Prof. Dr.-Ing.  Jens Hesselbach, Fachgebietsleiter upp, Universität Kassel 

    Sind 0 Prozent Treibhausgasemissionen in produzierenden Unternehmen überhaupt möglich? Was tun Unternehmen heute schon und wie sind die Erfahrungen? Kann sich CO2-Neutralität für das einzelne Unternehmen rechnen? Wo muss die Reise hingehen? Ist Elektrifizierung die Zukunft?

Voraussichtliches Ende: 18:30 Uhr

Im Anschluss können Sie bei einem Imbiss miteinander netzwerken.

HIER gelangen Sie zum Einladungsflyer.

Bild: ipopba/stock.adobe.com